Trainingswoche im Akademischen Zentrum

Immer wollte ich eine Woche auf dem Moorhof verbringen und eine intensive Lernzeit dort verbringen. In diesem Jahr habe ich die Gelegenheit dazu genutzt. Eine ganze Woche war ich mit meiner Luci in Isselburg.

In den ersten drei Tagen beschäftigten wir uns vor allem mit dem versammelten Schulterherein. Zwischen zu viel und zu wenig versuchten wir eine harmonische Mitte zu finden und damit die Kraftübertragung der Hinterhand zu optimieren. Im Schritt hatten wir ziemlich schnell eine stabile Mitte gefunden, im Trab war das nicht ganz so einfach. 

Luci war jedoch die gesamte Woche über mental sehr gut dabei, so dass sie selber als wir an körperliche Grenzen stießen immer noch ihr Bestes gegeben hat.

Ab der Mitte der Woche kam dann das Kruppeherein, die Transversale und das Renvers hinzu.

Gegen Ende der Woche entdeckten wir dann was es mit diesem Federn auf sich hat. 

Am Wochenende folgte noch der Lehrgang mit Bent Branderup. Eigentlich war ich schon total glücklich mit der Woche und wäre zufrieden nach Hause gefahren. Jetzt hatte ich ein wenig Angst, dass das Wochenende mit Bent uns überfordert und wir frustriert nach Hause fahren.

Das war aber gar nicht der Fall. In jeder Einheit gab es für uns Schlüsselmoment, die uns wichtige Puzzleteile gaben.

Sehr müde, aber zufrieden fuhren wir am Sonntag wieder nach Hause.

Jetzt hoffe ich, dass wir alles zuhause nacharbeiten können und möglichst nichts vergessen.

Aufrufe: 106

Kommentare sind geschlossen.