5. Tag – Erste Bodenarbeit mit Henry

Henry versteht die Arbeit im Stehen ganz gut und ich möchte auch die Bewegung dazu nehmen. Auf dem Programm stand das Thema Losgehen, Anhalten, Abstand halten, Folgen und die Gerte als innere Zügel. Diese Hilfe ist ganz wichtig, um das Pferd immer wieder auf den eigenen Körper auszurichten.

Anfangen haben wir mit dem Losgehen und Anhalten in der normalen Position neben dem Pferd vorwärtslaufend. Henry hatten den Plan im Kopf möglichst dich mit seinem Kopf an meinem Rücken zu gehen. Also musste ich ihn auch erklären, dass ich einen gewissen Abstand erwarte  und das er neben mir gehen soll. Das Anhalten und Losgehen hat er schnell verstanden.

In der rückwärts geführten Position vor dem Kopf habe ich den Hufschlag gewählt. Die Bande gibt mir dabei den äußeren Rahmen, so dass ich mich nur um den Abstand und den inneren Zügel kümmern musste. Den Unterschied zwischen der Position vor der Brust und an der Schulter hat er erst nach einiger Zeit verstanden, aber wir haben innerhalb der Einheit eine Verbesserung erzielt.

Er wird mit allem mehr Zeit brauchen als meine anderen Pferde.

 

Aufrufe: 236

Kommentare sind geschlossen.